<div> <h1>Lodge-/Gasthaus-Trekking in Nepal: Annapurna, Langtang, Everest (Khumbu), Manaslu, Upper Mustang, Kanchanjunga</h1>

nepal4u

HIMATREK - Nepal-Berichte

Nepal individuell erleben
private Trekking-, Erlebnis- und Kulturreisen

Reisebeispiele

Klassisches
Lodge-Trekking

Alternatives
Lodge-Trekking

Camping-Trekking

Kultureisen

Visit Nepal
unsere Empfehlungen

Prospekt Nepal 2016/17
zum herunter landen

zubuchbare Programme/Pakete
Safari in Chitwan, Ausflüge ins Terai, Besuch interessanter Orte/Sehenswürdigkeiten

Bereichern sie ihre Reise durch Nepal vor oder nach Abschluss der Trekking-Tour mit einen Besuch im Terai. Lohnenswert sind der Chitwan Nationalpark, Janakpur mit seinem Bahnhof, Janaki und Rama Tempel und der Geburtsort Buddhas in Lumbini. Auf der Strecke zwischen Kathmandu und Pokhara befinden sich die besuchenswerte Orte Mamakamana und Bandipur. Ein Abstecher nach Gorka ist zu empfehlen. Wer sich auf den Weg nach Arughat oder Gorka, zum Trekking in der Region des Manaslu unterwegs ist, sollte den Besuch des CFO Kinderdorfes in Dhading Beshi bei seiner Reiseplanung berücksichtigen.

Chitwan National Park
(Bilder)

Die beste Reiszeit für einen Ausflug in den Süden Nepals, ins Terai an der Grenze zu Indien, sind die Wintermonate November bis März. In der übrigen Zeit wird es dort schon sehr heiß und in den Sommermonaten können die Mücken zur Plage werden. Mit etwas Glück haben sie bei klarem Wetter einen Blick bis zum in nur ca. 200 km entfernten Himalaya Hauptkamm. Von Sauraha erstrahlt das Massiv des Manaslu im abendlichen Sonnenschein. Beobachten sie die vielfältige Tierwelt auf einer Jeep-Safari, Kanufahrt, Wanderung oder vom Rücken des Elefanten. Wir empfehlen das "Tiger Camp" in Sauraha, direkt am Rande des Nationalparks gelegen.

Janakpur - Lumbini (Reisebericht)
Hier gelten die gleichen zeitlichen Reiseempfehlungen wie für Chitwan. Von Kathmandu fliegt man nach Janakpur (Bilder). Der Janaki-Tempel ist eine Pracht, ist doch der ganze Ort ein Tempel-Paradis. Schließlich der einzige Bahnhof Nepals mit der altertümlichen Eisenbahn nach Indien. Über den sogenannten East-Western Highway führt die Fahrt nach Lumbini, Buddhas Geburtsort (Bilder). Von dort ist Pokhara in einer Tagesfahrt erreichbar.

Zwischen Kathmandu - Pokhara
Wer nicht unbedingt direkt mit dem Touristenbus von Kathmandu nach Pokhara fahren muss/will, sollte mit der Seilbahn nach Manakamana (Bilder) zum Tempel der Glücksgöttin Bhagvati fahren. Nach Rundgang durch diesen typisch touristisch für Nepali und Inder geprägten Ort übernachtet man im benachbarten malerischen Newadorf Bandipur (Bilder). Wenn das Wetter keinen Streich spielt, erlebt man an beiden Orten einen malerischen Sonnenuntergang/-aufgang mit Blick auf den Manaslu

Gorkha - CFO Kinderdorf
Das ehemalige Königreich Gorka (Bilder) ist allemal ein Besuch wert. Auf diesem Weg als auch für alle Wanderer/Trekker, die die Umrundung des Manaslug, das Tsum Valley oder nur die Lower Manaslu-Tour planen sollten das CFO-Kinderdorf (Bilder) in Dhading Beshi besuchen.

... und es gibt noch viele weitere Möglichkeiten:.

Rafting
Wie wäre es nach einer schweisstreibenden Tour mit einer rasanten Fahrt durch tosendes Wasser? Je nach Interesse am "kühlem Nass" bieten sich leichte Rafting-Touren von einem halben Tag auf dem Trisuli, mittelschwere 2-Tages-Touren auf dem Seti bis hin zu schwierigen z.B. auf dem Kali Ghandaki an.

Bardi National Park
Ein Besuch dorthin lohnt sich nur ab/bis Nepalgunj, Ausgangsflughafen für Trekking in die Regionen: Jumla, (Rara See), Jupal (Lower/Upper Dolpo)

Nennen sie uns ihre Wünsche.
Wir beraten und berücksichtigen ihr Zusatzprogramm bei ihrer Nepalreise!


Diese Programme sind nicht einzeln buchbar!
 

Reisebedingungen (AGB) Impressum © Klaus Töpfer -HIMATREK aktualisiert: 26.09.2016